Kochsalztherapie nach Dr. Desnizza 

Die Kochsalztherapie nach Dr. Desnizza ist eine bewährte, nebenwirkungsfreie Injektionstherapie an schmerzhaften Muskeln und Nerven. Hierbei benötigt man in der Regel eine Serie von sechs bis zehn Behandlungen. Dabei werden schmerzhafte Nerven und Muskeltriggerpunkte mit einer medizinischen Kochsalzlösung infiltriert. Es kommt zu einer lokalen Entsäuerung und verbesserter Durchblutung des Gewebes mit nachfolgender Entspannung und Schmerzlinderung.

Wie funktioniert die Kochsalz-Therapie?

Ursache der Schmerzen bei Erkrankungen der Wirbelsäule

 

Häufig sind Erkrankungen der Wirbelsäule Ursache für chronische Schmerzen (Bandscheiben sind die Stoßdämpfer der Wirbelsäule).

 

Eine Behandlung mit Kochsalzinjektionen kann bei folgenden Erkrankungen:

 

• Wirbelsäule

• Migräne

• Schwindel und Tinnitus

• Schulter-Arm-Syndrom

• hartnäckigen Muskelverspannungen

• Coxarthrose

 

erfolgreich eingesetzt werden.

 

Die Durchführung der Behandlung:

Vor der Behandlung ist eine gründliche Untersuchung zwingend notwendig. Die Injektionen werden dann in den entzündeten Bereich der Wirbelsäule gesetzt.

 

Der Behandlungsumfang

beträgt bei einer Basisbehandlung 10-12 Sitzungen. Bei schweren Krankheitsfällen werden nach ca. 3 Monaten noch einmal 4-6 Sitzungen notwendig.

 

Die Behandlungskosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Privatpatienten sowie Beamten empfehlen wir bei Ihrer Krankenkasse anzufragen.